• fragezeichenpod Podcast

    Podwichtelfolge vom Fragezeichenpod für den Ach! Podcast

    Episode

    Flattr this!

    So wie versprochen kommt hier unsere (FragezeichenPod) Podwichtelfolge für den Ach! Podcast.

    Hier haben wir die Geschichte von Fabians Lieblings-Film-Reihe Indianer Jones abgerissen. Fabian hat uns einige Punkte im Leben des Dr. Henry Walton Jones Jr. erzählt.

    00:00:00.000 “Wer bin ich?” 
    00:10:51.570 Ach ! INTRO
    00:12:49.550 Das Leben von Doktor Henry Jones
    00:23:58.300 Das Kreuz von Coronado
    00:30:17.400 Sankara-Steine
    00:33:24.248 Stab des Moses
    00:33:28.751 Bundeslade
    00:35:17.056 Heiligen Gral
    00:36:20.987 Altantis
    00:39:16.037 Eldorado
    00:39:20.349 Akator
    00:43:16.001 Geschichte der Bundeslade
    00:51:07.689 Kopfstück
    00:56:06.267 Bundeslade
    01:06:11.125 Ruthe
    01:07:04.228 U-Boot
    01:09:04.061 Bundeslade
    01:16:35.980 Verfilmung
    01:27:19.950 R2D2
    01:29:02.840 Schlangen
    01:31:03.438 Indiana Jones
    01:34:00.791 Vogelspinnen
    01:37:52.331 Duel
    01:39:53.548 Sonstiges
    01:46:11.704 Verabschiedung
    01:47:06.500 Outro
    01:47:25.500 Podwichtel
    01:47:45.100 PodcastStudio.NRW

    FragezeichenPod – 088 – Vampir im Internet – Podwichtel2018

    Episode

    Flattr this!

    FragezeichenPod – 088 – Vampir im Internet – Podwichtel2018

    Podwichtel – Apfeltalk.de

    Das Computerspiel Sweet Revenge von Doe Dungeon ist der absolute Wahnsinn. Schon nach wenigen Minuten zieht das Fantasie-Spiel Justus, Bob und Peter in seinen Bann, so dass die drei Detektive beinahe alles um sich herum vergessen. Doch auch außerhalb der virtuellen Welt scheint sich einiges zu tun. Der sympatische Spieleprogrammierer Mr. Dungeon scheint in ernsten finanziellen Schwierigkeiten zu stecken.
    Welche Verbindung gibt es zum Direktor einer großen Bank in Rocky Beach und wie passt das merkwürdige Rätsel zum Ende des Computerspiels in die ganze Geschichte?
    Die drei Detektive müssen scharf kombinieren, um das Rätsel zu lösen und um in das letzte entscheidende Level vorzustossen.

    Sprecher:
        
    Erzähler …. Matthias Fuchs
    Justus Jonas, Erster Detektiv …. Oliver Rohrbeck
    Peter Shaw, Zweiter Detektiv …. Jens Wawrczeck
    Bob Andrews, Recherchen und Archiv …. Andreas Fröhlich
    Doe Dungeon, Programmierer …. Wolfgang Draeger
    Lilli Buschfort, Sekretärin …. Christina Holsten
    Tom Beker …. Wolfgang Hartmann
    Märchenerzähler …. Hans Paetsch
    Königin Trulie …. Hanna Reisch
    Vinton …. Nils Noller
    Amme …. Katharina Brauren
    Medusa …. Marianne Kehlau
    Oinki Hinki …. Niko Minninger
    Vampir-Frau …. Julia von Spieß
    Hexe …. Micaela Kreißler
    Oma …. Beate Hasenau
    Wache …. Michael Quiatkowsky
    Computerstimme …. Sascha Gutzeit

        
    Erzählt …. André Minninger
    Illustrationen …. Aiga Rasch
    Produktion …. Heikedine Körting, André Minninger
    Musik …. Conrad / Morgenstern / Stahlberg
    Melodie der Vier Himmelsrichtungen: Lothar Palmer
    Länge …. 75 Minuten

































    Fragezeichenpod – 194 – und die Zeitreisende

    Episode

    Flattr this!

    Fragezeichenpod – 194 – und die Zeitreisende

    Inhalt:

    Was hat es mit dem geheimen Zeitreise-Experiment von Quentin Kurtz auf sich? Weshalb wurden er und seine Tochter Aurora vom CIA gesucht? Und wohin verschwanden die beiden vor mehr als 30 Jahren spurlos? Als die drei ??? sich dieses mysteriösen Falles annehmen, scheinen die Gesetze der Logik außer Kraft zu treten: Denn plötzlich steht die verschollene Aurora leibhaftig vor ihnen – ohne auch nur einen Tag gealtert zu sein …

    Tracklist:

    1. Premierenfieber
    2. Verschwunden
    3. In Luft aufgelöst
    4. Unsichtbare Materie
    5. Notruf
    6. Erpressung
    7. Verstorben
    8. Die Masken fallen

    Charakter und Sprecher

    Erzähler: Axel Milberg
    Justus Jonas, Erster Detektiv: Oliver Rohrbeck
    Peter Shaw, Zweiter Detektiv: Jens Wawrceck
    Bob Andrews, Recherchen und Archiv: Andreas Fröhlich
    Tante Mathilda: Karin Lieneweg
    Inspektor Cotta: Holger Mahlich
    Gladys Pixie: Rosemarie Wohlbauer
    Frank Firhouse: Lutz Mackensy
    Maggie Smith: Susanne Wulkow
    Aurora: Andrea Schneider
    Angela: Lucia Mahler
    Conchita Dominguez: Katja Brügger
    Reporter: Jörgpeter von Clarenau
    Putzfrau: Clarissa Börner
    Heather: Enie van de Meiklokjes
    Folder: Harald Weiler
    Hopper: Achim Schülke
    Rezeptionist: Christopher Hoseit

    Detailinformationen

    Buch und Effekte: André Minninger
    Redaktion und Geräusche: Wanda Osten
    Regie und Produktion: Heikedine Körting
    Titelmusik: Simon Bertling & Christian Hagitte
    Musik: Jan-Friedrich Conrad. Jens-Peter Morgenstern, Constantin Stahlberg, Betty George
    Cover-Illustration: Silvia Christoph
    Design: Atelier Schoedsack
    Länge 76:56 Minuten

    Bild ist ein AMAZON-LINK


































  • Heimat - Der Podcast Podcast

    Heimat von John Doyle

    Episode

    Hallo,
    in der ersten Folge des neuen Podcast
    Heimat -der Podcast
    habe ich
    John Doyle
    die Frage gestellt:

    WER und WAS ist für dich Heimat ?

    John Doyle ist ein Komiker aus den USA. Im Gespräch mit Thorsten Runte
    erklärt er, was der Begriff „Heimat“ für ihn bedeutet. Für ihn hänge das
    immer damit zusammen, wo er sich gerade befinde. John Doyle lebt in
    Deutschland und fühlt sich dort zu Hause. Er erzählt, dass er zwei
    Heimatgefühle habe: Eins für die USA, wo er die erste Hälfte seines
    Lebens verbracht hat, und eins für Deutschland. Im Gespräch mit Thorsten
    Runte geht es auch um den Unterschied von Heimat und Zuhause, die
    Bedeutung von Sprache und sein Leben in Köln. John Doyle erzählt
    außerdem von seinem Journalismus-Studium, seinem Zugang zur deutschen
    Sprache und seiner Arbeit als Deutsch-Lehrer in den USA. Der Komiker
    berichtet, wie er vom Journalismus zur Comedy gekommen ist. Seinen
    ersten Auftritt hattet er im „Quatsch Comedy Club“ auf der Reeperbahn –
    moderiert von Thomas Hermanns. Natürlich geht es auch um seine Teilnahme
    in der TV-Schow „Star Search“ 2003 und sein Bühnenprogramm.

































  • Foyergespräche Podcast

    Foyergespräche – 005 – Das digitale Museum

    Episode

    Foyergespräche – 005 – Das digitale Museum mit Ingrid Fisch


    Das digitale Museum
    In der fünften Folge der Foyergespräche spricht die Kunstvermittlerin Inés von Patow mit Ingrid Fisch, Leiterin der Kunstvermittlung am Museum. Sie tauchen ein in die digitale Welt: virtueller Rundgang, Webinar, Blog, Podcast. Die Kunstvermittlung hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Inge Fisch erklärt, welche Angebote besonders gut funktionieren und wieso der analoge Museumsbesuch durch nichts zu ersetzen ist.

    Folge direkt herunterladen

































    Foyergespräche – 004 – Gedanken Und Träume Eines Museumsdirektors

    Episode

    Foyergespräche – 04 – Gedanken Und Träume Eines Museumsdirektors

    Gedanken und Träume eines Museumsdirektors In der vierten Folge der Foyergespräche trifft die Kunstvermittlerin Inès von Patow auf den Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold. Die Zuhörer*innen erfahren, welche Aufgaben ein Museumsdirektor hat und womit er sich tagtäglich bei seiner Arbeit beschäftigt. Herr Arnhold erzählt, wie es ihm und dem Museum während der Corona-Pandemie ergeht, welche Bedeutung Kunst und Kultur in dieser Zeit hat und wieso den Besucher*innen gerade jetzt ein analoges Kunsterlebnis guttut.

    Folge direkt herunterladen

































    Foyergespräche – 003 – Irgendwo zwischen Gestern, Heute und Morgen

    Episode

    Irgendwo zwischen Gestern, Heute und Morgen

    In der dritten Folge des Podcasts Foyergespräche trifft die Kunstvermittlerin Inès von Patow die Fotohistorikerin und Kuratorin Dr. Franziska Kunze. Sie sprechen über Gegenwartskunst, über die Reaktionen von freischaffenden Künstler*innen auf die Corona-Krise und über die Ausstellung „The Public Matters“, die noch bis zum 15. November im Museum zu sehen ist.  Das Künstlerinnenkollektiv Projekt 2077 hat eigens für diese Ausstellung in einer 8-Kanal-Videoinstallation eine ambivalente Zukunftsvision der Skulptur Projekte im Jahr 2077 entwickelt. Es zeigt, wie eng Utopie und Dystopie miteinander verbunden sind. Angesichts der aktuellen Krisensituation erscheinen die Arbeiten erschreckend aktuell.

    Folge direkt herunterladen