Foyergespräche – 007 – NS-Raubkunst verjährt nicht

Foyergespräche – 006 – NS-Raubkunst verjährt nicht

 

In der siebten Folge der Foyergespräche trifft die Kunstvermittlerin Inès von Patow den Journalisten und Autor Stefan Koldehoff (Deutschlandfunk). Anlässlich der Ausstellung „Eine Frage der Herkunft“ spricht Koldehoff über NS-Raubkunst und über die Verbrechen an jüdischen Menschen. „Wiedergutmachung gibt es nicht“, sagt Koldehoff. Aber wenn die Museen ihre Verantwortung erfüllen und die Herkunft ihrer Bilder transparent machen, ist das ein verantwortungsvoller Umgang mit der deutschen Geschichte.

Dieser Eintrag wurde von TR veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.